GDPR

Informationen über die Verarbeitung der durch die Videoüberwachungsanlage erhobenen Personenbezogenen daten durch die Medizinische Einrichtung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir erlauben uns, Sie in Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und Belehrung der Betroffenen (nachfolgend „EU-DSGVO“) davon in Kenntnis zu setzen, wie unsere medizinische Einrichtung GENNET, s.r.o., mit Sitz in Praha 7, IČ: 27080234, eingetragen im Handelsregister, das vom städtischen Gericht in Prag geführt wird, Abteilung C, Akte 94758, als Verantwortlicher (nachfolgend „Verantwortlicher“) Ihre personenbezogenen Daten, die durch die Videoüberwachungsanlage erhoben wurden, verarbeitet sowie über die damit verbundenen Rechte und Pflichten.

Als personenbezogen Daten gelten sämtliche Informationen über bestimmte oder bestimmbare natürliche Personen (die auch als „betroffene Person“ bezeichnet werden); als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

1. Umfang und Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten in einem solchen Umfang, in welchem er sie beim Betrieb der Videoüberwachungsanlage erhoben hat. Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den gültigen und allgemein verbindlichen tschechischen Rechtsvorschriften und zur Erfüllung seiner gesetzlichen Pflichten.

Ihre personenbezogenen Daten, die durch die Videoüberwachungsanlage erhoben wurden, werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Schutz des Vermögens der Gesellschaft;
  • Schutz des Lebens, der Gesundheit, des Vermögens und der personenbezogenen Daten von Patienten, Mitarbeitern sowie von weiteren Personen, die sich in den Räumen des Verantwortlichen aufhalten;
  • Vorbeugung vor unerwünschten Handlungen und Erscheinungen.

2. Quellen personenbezogener Daten

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten, die wie folgt erhoben wurden:

  • im Zusammenhang mit dem Betrieb der Videoüberwachungsanlage, also jene Angaben über die betroffenen Person, die aus der Aufnahme der Videoüberwachungsanlage feststellbar sind.

3. Kategorien personenbezogener Daten und Kategorien der betroffenen Person

Den Gegenstand der Verarbeitung bilden folgende Kategorien personenbezogener Daten:

  • Daten, die aus den Überwachungsaufzeichnungen feststellbar sind, also insbesondere äußere Erscheinung und Geschlecht.

Betroffene Personen, deren Angaben der Verantwortliche verarbeitet und für die die vorliegende Information bestimmt ist, sind:

  • Klient/Patient;
  • potentieller Klient/Patient;
  • Mitarbeiter;
  • sonstige Personen, die sich in den Räumen des Verantwortlichen aus welchem Grund auch immer aufhalten.

4. Verarbeitungsverfahren und Schutz personenbezogener Daten

Persönliche Daten werden von Kamerasystemen verarbeitet. Die Kameras fangen nur den Außenbereich neben dem Gebäude der Firma ein, vor allem den Firmenparkplatz, den Fußweg vor den Eingängen, die Eingänge in das Gebäude, die Einfahrt auf das Firmengelände und die öffentlich zugänglichen Innenräume wie die Flure, das Treppenhaus, Warteräume, den Fahrstuhl, den Speisesaal. Die Räume, die allgemein nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind, wie die Praxisräume, die OP-Räume und die Räume vor dem OP, die Schwesternräume, die Zimmer auf der Station, die Laboratore, die Abgaberäume, die technischen Räume und die Büros werden nicht überwacht. Auch die Räume, die nur für private Handlungen bestimmt sind, wie z.B. Toiletten und Duschen, werden nicht überwacht.

Ein Gebäudeplan, ergänzt durch die genaue Lage der konkreten Kameras, ist Teil dieses Dokuments. In den überwachten Räumen und vor dem Eingang zu ihnen wird über das Kamerasystem mithilfe von Informationstafeln und Piktogrammen, die auf das Vorhandensein der Kameras hinweisen, informiert.

5. Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Videoüberwachungsanlage wird ununterbrochen betrieben, wobei bei allen Kameras auch die kontinuierliche Aufzeichnung aufgenommen wird. Die Aufzeichnungen aus der Videoüberwachungsanlage werden in Übereinstimmung mit den gültigen Gesetzen und im Hinblick auf den Zweck der Erhebung für die Zeit von  7 – 30 Tagen gespeichert.

6. Kategorien der Empfänger personenbezogener Daten

Die Empfänger personenbezogener Daten der betroffenen Personen sind neben dem Verantwortlichen:

externes Unternehmen, das die Videoüberwachungsanlage betreibt: Gesellschaft:

  • PCS spol. s.r.o., se sídlem Na Dvorcích 18, 140 00 Praha 4, IČ:00571024, zapsáno v obchodním rejstříku vedeném Městským soudem v Praze oddíl C vložka 527
  • a dále externí společnost:
  • EFG CZ, spol. s.r.o., se sídlem Na Jarově 4, 130 00 Praha 3, IČ:25649876, zapsáno v obchodním rejstříku vedeném Městským soudem v Praze oddíl C vložka 58052
  • weitere Subjekte, und zwar Strafverfolgungsbehörden, Gericht oder andere Organe der staatlichen Verwaltung oder Selbstverwaltung, die Übertretungen aufgrund des Gesetzes behandeln.

7. Belehrung über die Rechte der betroffenen Person

Sie haben das Recht, von unserer Gesellschaft als dem Verantwortlichen folgendes zu verlangen:

  • Auskunft über die zur eigenen Person vom Verantwortlichen verarbeiteten personenbezogenen Daten; d.h. das Recht, vom Verantwortlichen die Bestätigung zu erhalten, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, verarbeitet werden oder nicht und wenn dies der Fall sein sollte, steht Ihnen das Recht auf den Zugang zu diesen personenbezogenen Daten sowie zu weiteren Informationen, die in Art. 15 EU-DSGVO angeführt sind, zu,
  • Berichtigung personenbezogener Daten von Ihnen, die verarbeitet werden, wenn diese ungenau sind. Unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke steht Ihnen in einigen Fällen das Recht zu, auch die Ergänzung von unvollständigen personenbezogenen Daten zu verlangen,
  • die Löschung personenbezogener Daten in den in Art. 17 EU-DSGVO geregelten Fällen,
  • die Einschränkung der Datenverarbeitung in den in Art. 18 EU-DSGVO geregelten Fällen,
  • personenbezogene Daten, die Sie betreffen, die wir zur Erfüllung des mit Ihnen abgeschlossenen Vertrags automatisiert verarbeiten, zu erhalten, und zwar in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format, wobei Sie das Recht haben, dass der Verantwortliche diese Daten einem anderen Verantwortlichen übermittelt; und zwar unter den Bedingungen und mit den Einschränkungen, die in Art. 20 EU-DSGVO angeführt sind, und
  • Sie haben das Recht, einen Widerspruch gegen die Verarbeitung im Sinne d. Art. 21 EU-DSGVO aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, einzulegen.

Wenn wir Ihren Antrag erhalten, setzen wir Sie über die eingeleiteten Maßnahmen unverzüglich und in jedem Fall innerhalb eines Monats nach Erhalt des Antrags in Kenntnis. Diese Frist kann im Bedarfsfall und in Anbetracht der Komplexität und der Anzahl der Anträge um weitere zwei Monate verlängert werden. Unsere Gesellschaft ist in bestimmten Fällen, die durch EU-DSGVO festgesetzt sind, nicht verpflichtet, diesem Antrag völlig oder teilweise stattzugeben. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Antrag offensichtlich unbegründet oder unangemessen ist, insbesondere weil er sich wiederholt. In solchen Fällen können wir eine angemessene Gebühr (i) erheben, die die Verwaltungskosten im Zusammenhang mit der Bereitstellung der angeforderten Informationen oder Mitteilungen betreffen oder mit der Vornahme der angeforderten Handlungen verbunden sind oder (ii) den Antrag ablehnen.

Wenn wir den oben angeführten Antrag erhalten haben, aber an der Identität des Antragstellers begründete Zweifel haben sollten, können wir ihn zur Mitteilung von nachträglichen Informationen, die für die Bestätigung seiner Identität notwendig sind, auffordern.

Des Weiteren steht Ihnen das Recht zu, sich mit Ihrem Ersuchen an das Amt für den Schutz personenbezogener Daten direkt zu wenden, wenn Sie vermuten sollten, dass personenbezogene Daten nicht in Übereinstimmung mit den Rechtsvorschriften verarbeitet werden, und zwar am Ort Ihres gewöhnlichen Wohnsitzes, am Ort der Beschäftigung oder an dem Ort, in dem es zu dem angeblichen Verstoß kam. Wenn Ihnen infolge der Verarbeitung personenbezogener Daten ein anderer Schaden als Vermögensschaden entstanden ist, so ist bei der Geltendmachung Ihres Anspruchs nach einem besonderen Gesetz vorzugehen.

Wir informieren Sie ebenso, dass unsere Gesellschaft einen Datenschutzbeauftragten bestellt hat. Kontaktangaben des Datenschutzbeauftragten: Martina Masopustova, E-Mail: dpo@eassistance.eu.