Speziele Labormethoden

IMSI (intrazytoplasmatische morphologisch selektierte Spermieninjektion)

Unter einem speziellen Mikroskop, das die beobachteten Spermien 6000mal vergrößert, werden die männlichen Zellen in Bezug auf Morphologie untersucht. Nachfolgend werden die morphologisch besten Spermien mit der Nadel in die Eizelle eingeführt.

Dieses Verfahren kann in folgenden Fällen helfen:

  • wiederholt erfolglose Behandlungsverfahren der assistierten Reproduktion
  • wiederholte Fehlgeburten ohne erkennbare Ursache
  • niedrige oder keine Befruchtung nach ICSI
  • schwere Teratozoospermie - Sperma hat keine normale Form